Kosten

Allgemein

Die Gebühren eines Rechtsanwalts berechnen sich grundsätzlich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG). Sofern die Vergütung nach dem RVG dem Umfang, der Schwierigkeit und der Bedeutung der Angelegenheit nicht gerecht wird, vereinbare ich mit Ihnen ein Honorar. Bei einer Vereinbarung mit Stundenvergütung beträgt der Stundensatz zwischen 150 und 220 Euro netto. Über die anfallenden Kosten kläre ich Sie vor der Übernahme des Mandats auf.
In einigen Angelegenheiten richten sich meine Gebühren nach festen Gebührensätzen, sofern Sie keinen Anspruch auf Verfahrens- oder Prozesskostenhilfe haben.
Dies betrifft folgende Verfahren:

  • Gerichtliche Verfahren zum Umgang oder zu elterlichen Sorge: 1.000 Euro. Werden im laufenden Verfahren mehrere Gerichtstermine erforderlich, sind diese ab dem 2. Termin mit jeweils 250 Euro zu vergüten, sofern Sie keine Verfahrens- oder Prozesskostenhilfe erhalten haben.
  • Außergerichtliche Verfahren zum Umgang: 550 Euro. Bei einem sich anschließenden gerichtlichen Verfahren zum Umgang werden 200 Euro auf die nachfolgenden Kosten angerechnet.
  • Begleitung zum Jugendamt: 200 Euro oder Abgabe eines Beratungshilfescheins.

Die Kosten einer Ehescheidung richten sich nach dem sogenannten Verfahrenswert. Dieser ergibt sich aus folgenden Faktoren:

  • Nettoeinkommen der Ehepartner
  • Anzahl unterhaltsberechtigter Kinder
  • Vermögen der Eheleute
  • Versorgungsausgleich (sofern nicht notariel ausgeschlossen)

Der nach diesen Faktoren ermittelte Verfahrenswert bildet die Grundlage für die Ermittlung der Rechtsanwaltsgebühren nach dem RVG.